Einleitung und inhaltliche Beschreibung der Innovation:
Das Digitale Dorf Barterode ist eine bislang einzigartige Initiative die Menschen in ländlichen Bereichen enger miteinander zu vernetzen. Dieses Projekt entstand aus einer DSL-Breitbandinitiative und hat außer dem Ziel einer schnelleren Internetversorgung in Barterode
eine weitere Komponente: Es geht um die Verbesserung der Kommunikations-, Informations- und Dienstleistungsstrukturen gerade im ländlichen Raum.
Das Digitale Dorf Barterode wird eine Internetplattform mit spezieller Navigation werden, welche besonders einfach und intuitiv auch von älteren Benutzern angewendet werden kann, und das Medium Computer nicht kompliziert, sondern als neuen einfachen Weg vermitteln will,
generationsübergreifend wieder mehr in Kontakt zu treten.
Die Navigation auf der Startseite soll die Menschen, das Leben und die Wirtschaft in Barterode als "Testplattform" besser miteinander vernetzen und somit den Verbund stärken. Daraus erwachsen interpersonelle und wirtschaftliche Kontakte zur Stärkung des ländlichen Raumes als Gegenbewegung zum demografischen Wandel.
Auf der Benutzerebene bedeutet dies einen besonderen Service für alle sich im Dorf und darüber hinaus zu informieren. Ein generationsübergreifender edukativer Teil steckt in der Kooperation mit dem hiesigen Internetcafe, welches Anwenderkurse für alle anbieten wird. Das Digitale Dorf Barterode soll seine Tradition nicht verlieren und nicht nur virtuell werden. Vielmehr hat es sich zum Ziel gesetzt Tradition und Moderne, Mensch und Wirtschaft, Natur und Technik auf neuartige Weise miteinander zu kombinieren und zu präsentieren. Aus diesem Grund ist es auch im Heimatverein Barterode integriert. Dieses Projekt soll als Keimzelle Barterode vernetzen und bei erfolgreichem Wachstum auch seine umliegende Region besser erschließen
helfen und nach außen darstellen. Das Digitale Dorf Barterode versteht sich auch als ein möglicher Lösungsansatz ländliche Regionen attraktiver zu machen.

 

Am 14.12.2009 trafen sich rund 70 Unternehmer (Teilnehmer der Innovationsreise des Landkreises Göttingen) auf Einladung der WRG zum 8. FORUM FÜR IDEEN in den Räumen der Firma  Sycor GmbH in Göttingen. Im Vordergrund stand wieder der Gedankenaustausch und das Gespräch  untereinander....

...„Eine ganz andere Innovation hatte die Interessensgemeinschaft Digitales Dorf Barterode“, berichtete  Dr. Stiller. Ziel ist es, ein ganzes Dorf zu vernetzen. Es geht ums Motivieren, Mobilisieren, Informieren und Kommunizieren. Dafür wurde als Hilfe unter www.digiba.de von der ständig wachsenden Interessensgemeinschaft eine Internetplattform eingerichtet.

 

 


 

 

Foto: Wolfgang Beisert (Beisert & Hinz) v.l. Talkrunde unter der Moderation von Stefanie Kleine (WRG) mit Dr. Thomas Stiller (Digitales Dorf Barterode), Udo Schmidt (Huf- und Klaue) und Lutz Neumann (HKS), v. l.

 

Sommer 2011:

Der Ausbau beginnt, Barterode bekommt Glasfaserkabel und wird eine Digitales Dorf:

 

 

 

 

Praxisleitbild

 

 

 Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit steht immer der Mensch.

Ein freundlich zugewandter, respektvoller,ruhiger und zuvorkommender Umgang

mit dem Patienten hat für uns oberste Priorität.

Unabhängig von Herkunft, Konfession und sozialer Stellung,

behandeln und umsorgen wir unsere Mitmenschen ganzheitlich.

Wir wollen dies durch gute fachliche Qualifikationen

und moderne Technik erreichen.

Wir arbeiten alle miteinander,

um das gemeinsam formulierte Ziel zu erreichen.

 

 


27. Juni 2017

Außerhalb der Sprechzeiten erreichen Sie den hausärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer : 116117

ACHTUNG: In lebensbedrohlichen Notfällen immer 112 anrufen!

Ihre Zeit ist uns wichtig!

Falls Sie keinen Termin haben, und eine akute
Behandlung benötigen,
rufen Sie bitte vorher in der Praxis an, damit wir mit Ihnen eine Zeit vereinbaren können, zu der sie schnellstmöglich behandelt werden können. Bitte beachten Sie: Notfälle und akute Erkrankungen können zu ungeplanten Wartezeiten führen. Bitte haben Sie in solchen Fällen Geduld
und vergessen Sie nicht:
Auch Ihnen wird im Notfall bevorzugt geholfen.